Unterbewertete Aktien finden? Eulerpool – Review

Wer sich in seiner individuellen Anlagestrategie für Einzelaktien entscheidet, kommt um eine genauere Analyse der Einzelwerte leider nicht herum. Egal ob du eine Core-Satellite-Strategie (ETF als Core / Einzelaktien als Satelliten) fährst oder eine reine Einzelaktienstrategie: Du musst die Unternehmen bewerten und nach deinen eigenen Kriterien filtern.

Es gibt einige Angebote am Markt, die dir genau diese Arbeit stark erleichtern können. Manche Angebote sind kostenfrei, manche kostenpflichtig. Manche halten, was sie versprechen, manche eben nicht. Im heutigen Artikel schauen wir uns mal die Analysetools von Eulerpool an, einer relativ neuen Webseite für Aktienanalysen.

Ich schreibe hier über meine Erfahrungen mit dem kostenpflichtigen Premium-Zugang.

Kennzahlen zu über 16.000 Aktien

Geworben wird damit, dass du auf der Webseite Daten zu über 16.000 Aktien weltweit findest. Das dürfte sich in etwa mit der Anzahl an überhaupt an Börsen handelbaren Aktien global decken. Zu JEDEM an der Börse gelisteten Unternehmen die Kennzahlen? Ambitioniert.

Ich mache den Test von einem Unternehmen, welches ist selbst auch in meinem Depot habe: Adidas. Zunächst einmal vergleiche ich die Kennzahlen auf Eulerpool mit anderen kostenfreien Zahlen, in diesem Falle mit Onvista.

Immerhin ist jede Aktienanalyseseite nur so gut, wie die Grundlage ihrer Daten. Immerhin werden danach meist auch die Analysen verfasst. Die Kennzahlen müssen also in meinen Augen zu 100% korrekt sein. Immerhin machen Anleger hiervon unter Umständen ihre Kaufentscheidungen abhängig.

Hier ist mir beim Umsatz etwas aufgefallen:

Umsätze Adidas 2017-2021 (Eulerpool):

Kennzahl Umsatz Adidas Eulerpool
Quelle: Eulerpool.com; Stand: 29.09.2022

Umsätze Adidas 2017-2021 (Onvista):

Kennzahl Umsatz Adidas Onvista
Quelle: Onvista.de; Stand: 28.10.2022

Man sieht, dass sich die Daten weitgehend decken. Lediglich im Jahr 2020 weisen beide Quellen einen abweichenden Umsatz bei Adidas aus. Bei Eulerpool.com ist die Rede von 18,43 Mrd. Euro, während Onvista den Umsatz mit 19,84 Mrd. Euro angibt. Fast 1,5 Mrd. Euro Abweichung also. Was stimmt nun?

Ein Blick in die offiziellen Investor-Relations von Adidas ergeben einen Gesamtumsatz im Jahr 2020 in Höhe von 19,844 Mrd. Euro (Quelle). Hier scheint somit bei Eulerpool ein fehlerhafter Datenimport vorzuliegen, die Daten auf Onvista hingegen sind korrekt.

Aber schauen wir uns beispielhaft noch die Daten zu Dividenden genauer an, für nicht gerade wenige Anbieter ein wesentlicher Faktor bei der Auswahl von Einzelaktien:

Dividende Adidas 2017-2021 (Eulerpool):

Quelle: Eulerpool.com; Stand: 28.10.2022

Dividende Adidas 2017-2021 (Onvista):

Quelle: Onvista.de; Stand: 29.09.2022

Ergebnis: Hier decken sich die Daten und stimmen zu 100% überein. Gut so! Ein Abgleich der weiteren Daten hat bei mir keine weiteren Abweichungen mehr ergeben. Sehr gut so!

Dividendenkalender

Eulerpool bietet für den registrierten User sogar einen Dividendenkalender an. Wer regelmäßige Cashflows auf sein Konto zu schätzen weiß, für den ist eine detailliertere Übersicht der zu erwartenden Zahlungen essentiell. Um hier die Daten zu checken, habe ich den US-REIT Realty Income als Basiswert gewählt. Auch diese Aktie halte ich in meinem Depot.

Der Dividendenkalender von Eulerpool gibt als „Pay Date“ für den September 2022 den 15.09.2022 an. Ein Blick in mein Depot der Consorsbank bestätigt den Geldeingang der Monatsdividende September am 16.09.2022. Somit einen Tag nach dem Pay Date. Insofern stimmen die Daten von Eulerpool genau (1 Bankarbeitstag ist normal, ehe das Geld tatsächlich beim Anleger landet).

Eine stichpunktartige Überprüfung der anderen Zahlungstage waren ebenso korrekt. Von daher: Daumen hoch für den Dividendenkalender!

Visuelle Kennzahlen zu McDonalds

Aber schauen wir uns nun mal eine Aktie etwas genauer an. In diesem Falle den populären Dividenden-Aristokraten McDonalds. Wie sollte es passender sein, lassen wir uns mal von Eulerpool den Kurschart der letzten 20 Jahre von McDonalds optisch darstellen:

Gefällt mir! Eulerpool bietet doch tatsächlich ein Plugin an, um solche und weitere Daten auf der eigenen Webseite einzubinden (Eulerpool-Plugin). Für Seitenbetreiber wie mich ist das natürlich Gold wert und sehr bequem. Für dich als Leser bietet sowas vermutlich ebenso Mehrwert.

Kennzahlen für jede Strategie

Bemerkenswert und gelungen finde ich die Übersichtsseiten zu den jeweiligen Strategien. Du fährst eine Strategie mit Dividenden-Aristokraten oder interessierst dich für die Strategie? Kein Problem. Auf einer Übersichtsseite der Aristokraten werden dir alle Infos rund um diese Strategien erläutert. Zudem findest du eine Liste mit globalen Aristokraten. Sehr nice!

Diese Seiten decken die Finanzbildung und die Filterung gleichermaßen ab.

Weitere Strategien sind:

  • „Levermann Strategie“
  • „Hohe Dividendenrenditen“
  • „Dividenden-Turbo Aktien“
  • „Unterbewertete Aktien“
  • „Top 100 beliebteste Aktien“

Weitere Feautures

Wie es sich für eine zeitgemäße Finanzseite gehört, bietet Eulerpool auch eine Watchlist, eine Rubrik über Insiderkäufe, Branchenrankings und einen Aktienfinder.

Potential enorm – aktuell noch etwas unfertig!

Was mich beim Test noch etwas gestört hat, ist, dass manches noch etwas „unfertig“ wirkte. Hier war ich mit den Verantwortlichen der Plattform auch in Kontakt. Demnach befindet sich die Seite noch im Großen und Ganzen im Aufbau und wird sich in den nächsten Wochen / Monaten noch optisch stark verändern und weiterentwickeln. Zudem würden noch weitere Features implementiert und Fehler behoben.

Gut Ding will Weile haben und geht für mich auch völlig in Ordnung. Dass du mich nicht falsch verstehst: Die Detailseiten zu den jeweiligen Unternehmen sehen schon heute klasse aus! Ebenso sind die Informationen zu den Unternehmen handfest.

Meine Kritik bezieht sich hierbei eher auf Dinge wie die technische Umsetzung und kleinere Problemchen bei der Darstellung auf meinem Edge-Browser. Hier muss auf der IT-Seite noch nachgelegt werden, aber hier wurde mir schon mitgeteilt, dass fleißig daran gewerkelt wird.

Auch konnte ich die Rio Tinto-Aktie im Dividendenkalender leider nicht finden. Womöglich befindet sich der Kalender ebenfalls noch im Aufbau. Generell habe ich nur ganze drei Aktien im Kalender mit einer GB-ISIN gefunden (Linde, Pentair und Shell, Stand: 28.10.2022). Auch hier muss also noch ordentlich nachgelegt werden.

Fazit:

Eulerpool gefällt mir! Die Seite hat riesiges Potential und könnte tatsächlich zum Eldorado für Einzeltitel-Investoren werden. Für rein passive ETF-Anleger eignet sich die Seite hingegen weniger. Hier geht es eindeutig um die qualitative Auswahl von Aktien anhand von Kennzahlen und Unternehmensmitteilungen.

Wer darauf keine Lust hat, kann sich zumindest die kostenpflichtige Variante der Webseite gerne sparen. Alle Investoren mit Vorlieben für Einzelaktien sollten sich die Angebote und Informationen von Eulerpool aber definitiv einmal genauer ansehen.

Besonders gefallen hat mir die Darstellung von Unternehmen die (stark) unter ihrem Wert gerade gehandelt werden. Hier wird in einem Chart der aktuelle Kurs der Aktie und der Fair Value dargestellt. Notiert der Kurs stark unterhalb des Fair Value, könnte sich ein Kauf der Aktie somit als ziemlich lukrativ herausstellen. Wie jedoch dieser „Fair Value“ gemessen wird, konnte ich nicht in Erfahrung bringen.

Ein Klick auf das angeblich erklärende „i“ neben dem Fair Value brachte keine Erleuchtung diesbezüglich. Auch hier muss die IT noch nacharbeiten und den Diamanten weiter schleifen.

Wenn du dich auch für Einzelaktien interessierst, riskiere gerne mal einen Blick auf Eulerpool.

Wie stehst du zu Einzelaktien? Überlässt du die Auswahl einem Index (ETF) oder Fondsmanager (aktiver Fonds) oder wählst du Aktien selber aus? Nach welchen Kriterien?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert