StartUp-DNA von Frank Thelen

Wieder einmal bin ich froh, auch an dieser Stelle eine neue Buchrezension bzw. einen Buchtipp präsentieren zu können, diesmal zum Buch „Startup-DNA„. Anders als bei anderen bisher von mir behandelten Büchern handelt es sich hier um die Autobiografie des aus der VOX-Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ bekannt gewordenen Autors und Investors Frank Thelen.

Kurzum vorweg: Das Lesen von StartUp-DNA lohnt sich meiner Meinung nach für Jeden. Im Speziellen jedoch für Menschen mit IT-Hintergrund, dazu später mehr. Warum ich das Buch rundum empfehlen kann, möchte ich dir in den folgenden Zeilen kurz und ohne großes Spoilern erläutern.

StartUp-DNA – Aufbau und Umfang

Das Buch beginnt damit, die Kindheit des Autors und seinen Werdegang darzustellen. Es finden sich Aussagen zu seiner Schulzeit, seinen ersten beruflichen Schritten, bis hin zu Frank Thelens erster Insolvenz als Unternehmer. Getreu nach dem Untertitel des Buches „Hinfallen, Aufstehen, die Welt verändern“ zieht sich dieses Motto auch durch das gesamte Leben von Frank.

Frank Thelen schafft es hierbei, diese Tiefschläge und Niederlagen dennoch sympathisch und positiv zu verpacken, ohne arrogant oder oberflächlich zu wirken. Er möchte Dinge eben einfach anders machen als der Mainstream. Ein ganz großes Plus dieses Buches: Man sieht den Autor am Ende als eine Art Kumpeltyp, da er Ecken und Kanten hat. Trotz aller Ecken und Kanten hat er es trotzdem geschafft, mit seiner Investment- und Beteiligungsfirma „Freigeist“ etwas wirklich Tolles auf die Beine zu stellen.

Der Geek und sein Skateboard

Einen großen Platz in Franks Leben nimmt seine Leidenschaft fürs Skaten ein, das wird in dem Buch an zahlreichen Stellen erwähnt. Unter anderem soll der Autor vom Skateboardfahren seine Lebenslektionen gelernt haben – so deutet er es zumindest selbst. Die Lebenseinstellung von Skateboardern und StartUps – für Frank Thelen hängen beide Welten untrennbar zusammen.

Was in StartUp-DNA auch offenkundig wird: Frank ist leidenschaftlicher ITler. Man kann es sich an manchen Stellen einfach nicht verkneifen, innerlich die Augen zu verdrehen und „Nerd“ zu denken. Aber meiner Meinung nach durchaus im positiven Sinne. ITler ticken einfach oft ganz anders, zum Beispiel in sozialen Belangen. Aber vielleicht ist gerade diese andere Denkweise gleichzeitig der Erfolgsgarant von Firmen wie Alphabet, Facebook, Microsoft oder Apple.

Auch seiner Beziehung und späteren Ehe mit seiner Frau Nathalie errichtet er im Buch einen kleinen nett zu lesenden, aber im Endeffekt überflüssigen, Altar. Für mich wirkt dieser Teil etwas deplaziert und fügt sich nicht schlüssig in die IT-Themen bzw. StartUps ein.

Aha-Effekt im Supermarkt

Meiner Meinung nach richtig interessant wird das Buch, wenn er im Mittelteil auf die verschiedenen Investments und StartUps eingeht, die er mit seiner Firma unterstützt hat und bis heute unterstützt. Ein kleines Aha-Erlebnis hatte ich dann tatsächlich vor wenigen Tagen im Supermarkt bzw. im hiesigen Kaufland: Findet sich in der Eistruhe doch nicht tatsächlich das im Buch erwähnte „Luicella“-Eis aus „Die Höhle der Löwen“.

Einen Tag vorher noch davon gelesen und schon im Supermarkt angetroffen. Nicht zu erwähnen, dass ich das Eis natürlich direkt gekauft und ausprobiert habe. Hieran sieht man, dass trotz mancher Anfeindungen einiger Rezensenten des Buches auf Amazon* es durchaus Produkte gibt, die dank Franks Hilfe tatsächlich kommerziell erfolgreich wurden. Zumindest erfolgreicher als ohne sein Zutun. So zumindest meine Einschätzung.

Luicella's Eis aus die Höhle der Löwen bzw. aus dem Buch StartUp-DNA
Tatsächlich im Supermarkt gefunden und gekauft: Das Eis aus StartUp-DNA.

Die verschiedenen Startups werden ansonsten natürlich überwiegend positiv dargestellt. Ob sich fliegende Autos für Privatleute in Deutschland durchsetzen, das bezweifle ich dann doch aktuell noch sehr. Selbst mit fliegenden Taxis dürften sich die deutschen Behörden eher schwer tun. Für andere Startups wiederum konnte ich mich als Leser schon beim Lesen begeistern.

Egal ob es die gesunde Fertigpizza, das oben erwähnte Eis oder andere gute Ideen sind. Über den Erfolg entscheidet letztendlich der Markt. Zum Eis kann ich nur soviel sagen: Es schmeckt.

Aber wie gesagt, mal abwarten was Deutschlands Politik zu den Flugtaxis und der Blockchain-Technologie sagen werden. Ich ahne Schlimmes…

Deutschlands Wirtschaft in Gefahr

Hier spinnt der Autor dann sogleich einen Bogen zur Wirtschaft und Politik in Deutschland und kommt gegen Ende des Buches zu einem eher ernüchternden Fazit. Thelens Thesen im Detail:

  • Deutschlands Wirtschaft und Politik hat die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt und könnte den digitalen Wandel verschlafen
  • Europa im Gesamten muss sich angesichts der chinesischen und amerikanischen Vormachtstellung – vor allem im IT-Bereich – warm anziehen und zukünftig deutlich stärker werden
  • In der IT-Ethik, Quantencomputing und der Gentechnik sieht er Europa noch halbwegs auf Kurs, jedoch muss auch hier seitens der Politik mehr gemacht werden
  • Generell sieht er Deutschland als nicht gerade gründerfreundlich an. Hier fordert er einen liberaleren, freiheitlicheren und wirtschaftsfreundlicheren Kurs, um den Anschluss nicht komplett zu verlieren

Egal ob man ihm zustimmt oder nicht: Seine Argumente können aus seiner persönlichen Sicht natürlich überzeugen. Niemand dürfte in Frage stellen, dass insbesondere der Netzausbau und weitere Infrastrukturgegebenheiten in Deutschland nicht gerade auf der Höhe der Zeit sind. Egal, anderes Thema.

Fazit:

Junge Menschen mit Gründerambitionen kommen an StartUp-DNA quasi nicht vorbei. Alle anderen dürfen selbstverständlich auch einen Blick riskieren. Aber man darf sich natürlich nicht zu viele Hoffnungen machen: Das Buch ist in erster Linie eine Autobiografie und keine Handlungsanweisung bzw. kein Sachbuch für Wissensvermittlung im eigenen Sinne. Andererseits wirbt dieses Buch auch nicht mit diesem Anspruch.

Ihr bekommt einen interessanten Werdegang, viele IT-Fachbegriffe erklärt und eine gehörige Menge Startup-Mindset. Eben wie der Titel sagt: Einfach StartUp-DNA.

Bewertung:      4,0 / 5

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten

Verlag: Murmann Publishers; Auflage: 2 (27. August 2018)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3867746117

ISBN-13: 978-3867746113

Hast du das Buch gelesen? Dann teile der Welt bitte dein Urteil in den Kommentaren mit.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.