6 Finanzfehler

Einen weiteren Bericht über 6 Finanzfehler bzw. daraus abgeleitet 6 Tipps für Anleger habe ich entdeckt. Eine renomierte Finanzplanerin erklärt darin, welche Fehler sie bei Anlegern immer und immer wieder feststellt und nimmt dazu Stellung bzw. gibt Tipps. Die meisten Tipps sind  ganz brauchbar, lediglich bei Tipp Nummer eins besteht meiner Meinung nach Erklärungsbedarf.

6 Finanzfehler – und die Tipps daraus

Aber zunächst erstmal zu den Tipps, die sie aus den Finanzfehlern der Leute ableitet:

  1. Auch mal Dinge auf Kredit kaufen*
  2. Rücklagen bilden, mit denen man mindestens 6 Monate über die Runden kommen kann
  3. Sorgt für die Rente vor
  4. Erst die eigene Rente, dann die Ausbildung für die Kinder
  5. Sprecht mit Menschen, die euch wichtig sind, über Geld
  6. Übernehmt euch beim Immobilienkauf nicht

Die einzelnen kurzen Ausführungen und Begründungen könnt ihr in dem Quellenlink nachlesen. Sie sind im Großen und Ganzen aber allseits bekannt, obgleich sie auch nur unzureichend von den Menschen umgesetzt werden (mangelnde Disziplin).

*Wie angekündigt ist der erste Rat allerdings erklärungsbedürftig. Ihren Tipp, auch mal Dinge auf Kredit zu kaufen, begründet die Expertin damit, dass ihr bei regelmäßiger Bedienung und fristgerechter Rückzahlung des Kredites euren Kreditscore verbessert und dann zukünftig bessere Kredite erhaltet, weil ihr als zuverlässige Schuldner geltet.



Kredite als finanzielles Grab

Insgesamt gelten Kreditschulden ja zu Recht als absolutes Finanzgrab, welches unbedingt vermieden werden sollte. Ihr Ratschlag ist dahingehend ziemlich ungenau und pauschalisiert. Meiner Meinung nach sind die einzigen Kredite, die man auf diese Weise mal machen kann, echte Null-Prozent-Finanzierungen zu überschaubaren Summen.

Auch ich habe schon mal Ausgaben wie einen Fernseher, einen Kühlschrank oder eine Waschmaschine abgestottert (zu null Prozent) und die Kredite stets zurückgezahlt.

Aber:

  1. Ich hatte das Geld auch tatsächlich auf dem Konto, habe es aber lieber während ich den Kredit abbezahlt habe, für mich arbeiten lassen. Dadurch habe ich den Gesamtpreis des Konsumartikels gemindert, mir quasi meinen eigenen Rabatt erschaffen
  2. Es handelte sich nur um geringe Summen von maximal 500 Euro
  3. Es waren nie mehr als einer dieser Kredite parallel und sie liefen nie länger als 1,5 Jahre

Hätte die Dame in ihren Ratschlägen zumindest solche Einschränkungen angeführt, wäre der Rat noch in Ordnung. So pauschal formuliert, widerspreche ich aber vehement. Meine Meinung: Kreditaufnahme ist in der Regel in keinem Fall empfehlenswert.

Quelle: Artikel „Eine Finanzplanerin erklärt: Diese 6 Finanz-Fehler solltet ihr ab sofort nie mehr machen„, vom 15.07.2016



Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.